· 

Gescheiterter Reparaturversuch

Was war passiert? Der Rahmen ist in der unteren Ecke in der Schweißnaht gerissen. Die Fensterfirma wollte den Rahmen nicht tauschen und bot dem Kunden an diesen zu reparieren.
Auf einigen Bildern sieht man sehr gut, wie Bohrungen in die vordere Kammer des Blendrahmenprofiles gebohrt wurden. In diese Bohrungen wurde ein Kleber eingebracht der aufschäumte.
In der Fotosammlung sind auch Bilder zu sehen, wo drauf gut zu erkennen ist, wie sich das Rahmenprofil durch die entstehende Spannung aufbeult.
Was war passiert. Der Kleber hat durch die aufschäumende Eigenschaft sein Volumen verändert und konnte sich nicht ausbreiten. Die dunkle Folierung des Rahmenprofiles lässt, bei direkter Sonneneinstrahlung, eine hohe Temperatur der Oberfläche zu. Das reich bei weitem nicht aus um das Rahmenprofil zu schmelzen, jedoch begünstigte es die Beulenbildung.
Im Folgetermin wurde dann mit dem Bauherren besprochen die Beule zu beseitigen, sowie die Oberfläche wieder in Stand zu setzen.
 
Um die Beule im Kunststoff zu beseitigen wurde die Kunststoffoberfläche abgetragen um wieder eine Ebene zu bekommen. 
Reparaturen an einer beschädigten Folierung können vorgenommen werden, denn es ist möglich solche Schäden in einem Smart Repair Verfahren zu beheben. In diesem werden die beschädigten Flächen abgeschabte und geschliffen. Im Anschluss wird eine neue Folie aufgebracht. Diese ist dauerhaft und das Verfahren ist vom Folienhersteller der jeweiligen Kunststoffprofile entwickelt worden.
Zurück zum Fall.
Hier ist durch den Reparaturversuch ein Totalschaden entstanden. Die Entwässerungsebene ist durch den Kleber komplett verschlossen und durch die abgetragene Kunststofffläche legt den aufgeschäumten Kleber frei. Hier ist keine ebene Fläche für eine Reparaturfolierung mehr gegeben. 
Ja, es gibt Möglichkeiten und Systeme eine gerissene Ecke im eingebauten Zustand zu reparieren, jedoch nicht so.
Blendrahmen eines Kunststofffensters
Blendrahmen eines Kunststofffensters