Schimmelpilz sichtbar innen am Fenstersturz

Schimmelpilz sichtbar innen am Fenstersturz. 


Ich bin dann oft mit der Frage des Kunden konfrontiert: 


" Warum passiert das?"  


Im Grunde ist dies recht einfach erklärt. Die häufigste Ursache liegt im falschen Lüftungsverhalten des Nutzers. Es werden bei vielen Nutzern die Fenster nur auf Kipp gestellt um zu lüften. Dabei kühlt der Sturz aus und die Feuchtigkeit in der Raumluft kondensiert an diesem. Dann reicht die Tapete oder Staubablagerungen schon aus um einen optimalen Nährboden für den Schimmel zu bereiten. 


In diesem Fall kommt noch der falsch gewählte Sitz des Fensterelementes hinzu. Wie auf dem bunten Bild sehr schön grafisch dargestellt ist. 


Was sieht man denn da? 


Auf diesem Bild sieht man den Wärmeverlauf in der Wand. Die kurvigen Linien nennt man als Fachterminus "Isotherme", diese beschreiben den Verlauf eines bestimmten Temperaturwertes in einem oder mehreren Bauteilen. 


Hier muss man wissen, dass es ab einer Oberflächentemperatur von 12,6 Grad, bei 20 Grad Raumtemperatur und einer rel. Luftfeuchte von 70% der Grenzbereich der Schimmelbildung erreicht ist. 

Auf der Grafik erkennt man das im Übergang zwischen Fenster und Wand die 10 Grad Isotherme verläuft. 

Im dem Fall besteht bei den Differenzkilmabedingungen vom Herbst bis Frühling die Gefahr der Schimmelbildung in der Laibung. 


Hier hätte durch die Montage des Fensters, tiefer in die Laibung Richtung Rauminnenseite, den Temperaturverlauf und die Oberflächentemperatur begünstigt. Die Gefahr des Schimmelwachstums wäre gebannt.  


Natürlich gibt es auch für den jetzigen Fall Lösungen um das Problem im Bestand zu beheben. Um ganz sicher zu gehen, empfehle ich Ihnen diese von einem Fachbetrieb planen und durchführen zu lassen.


In jedem Fall lege Ich Ihnen die Vff-Nutzerinformation ans Herz.


https://www.fensterratgeber.de/fileadmin/redaktion_ratgeber/doc/Nutzerinformation_Richtiges_Lueften_1311.pdf


Einen schönen Start in die Woche wünscht Ihnen 

Marc Schütt